Ergebnis 1 bis 3 von 3

Thema: ThinkPad vs. Samsung oder anderer Hersteller - Kaufentscheidung?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2008
    Beiträge
    14

    Standard ThinkPad vs. Samsung oder anderer Hersteller - Kaufentscheidung?

    Wer die Wahl hat, hat die Qual - oder: Ist ein ThinkPad wirklich so gut, wie man hört und das (viele) Geld wert?


    Ich möchte mir ein neues Notebook anschaffen, kann mich aber leider nicht entscheiden.

    wofür:
    für Office-Anwendungen, virtuelle Maschinen, Camtasia, MindGenius, Bildbearbeitung (?), Internet, Email.

    Jetzt habe ich mich ja schon ein wenig schlau gemacht und bin auf die ThinkPads von IBM, bzw. Lenovo gestossen. Die Dinger sollen ja echt gut sein. Genauer gesagt habe ich die T6... Reihe ins Auge gefasst.

    Was mir allerdings zu denken gibt: die ThinkPads sind - im Vergleich zu anderen Herstellern ziemlich teuer und dafür mit weniger RAM, bzw. kleinerer Festplatte ausgestattet.

    Zum Beispiel
    ThinkPad T61p:
    Core2Duo 2 GHz (T7300), 2 GB RAM, 120 GB Festplatte, Nvidia Quadro FX 570M mit 256 MB aber 15,4" Display mit 1.920x1.200 mit Vista Home

    dagegen Samsung R560-Aura P7250 Maloz:
    Core2Duo 2 GHz, 4 GB RAM, 320 GB Festplatte, Nvidia GeForce 9600 M mit 512 MB aber 15,4" Display mit 1.280x800 mit Vista Home Premium

    Beim Display bin ich mir zwar eh nicht sicher, ob die Icons bei 1.920x1.200 nicht zu klein für mich sind, aber Arbeitsspeicher und Festplatte sind halt beim Samsung größer. Dafür ist das T61p aber noch teurer.

    Das Gerät würde ich hauptsächlich privat einsetzen aber vermutlich auch ab und an beruflich einsetzen müssen (und wenns nur zum testen von VPN ist).

    Jetzt ist halt die Frage:
    sollte man sich ein Samsung kaufen, da mehr Speicher... oder doch lieber das ThinkPad, weil robuster, langlebiger und weniger Wertverfall??? oder doch lieber eines von HP?

    Apropos Wertverfall. Bei normalen Notebooks soll er ja ca. 50% pro Jahr sein. Ist er beim ThinkPad wirklich so gering, wie man hört - nämlich im ersten Jahr bis zu 40% und dann ca. 20%?


    Vielleicht mag mir ja jemand helfen und / oder kann mir über ThinkPads, Samsung usw. berichten. Wäre für einen Tipp dankbar.

  2. #2
    Unglaublich wichtig!
    Registriert seit
    08.11.2005
    Ort
    127.0.0.1
    Beiträge
    1,446

    Standard

    Hi Goblin,

    Gerade bei Notebooks kommt es sehr auf den Einsatzzweck an. Bei deiner Beschreibung werde ich nicht so recht schlau, was du genau machen willst.

    Für virtuelle Maschienen ist i.d.R. der RAM der Knackpunkt. die Rechner ideln die meiste Zeit im StandBy rum, deswegen ist die CPU eher zweitrangig.

    Camtasia und MindGenius (MidMap-Tool?) sagen mir wenig.

    Bildbearbeitung ist so ein Thema. Was verstehst du darunter? Automatisches verbessern, in die richtige Größe bringen und einheitliche Namen vergeben? Oder aufwendige Bearbeitung mit vielen Effekten?

    Im ThikPad steckt eine Workstation GraKa, die vor allem für Proffesionelle Bildbearbeitung geeignet ist (http://www.notebookcheck.com/NVIDIA-...0M.6741.0.html). Im Samsung steckt eine normale Karte, was schonmal nen Preisunterschied ausmacht.
    Die Frage nach der Festplatte ist auch eher Geschmackssache. Brauchst du wirklich eine riesige Platte? Oder brauchst du nur die wichtigsten Daten unterwegs?
    Wegen dem Bidlschirm, geh einfach mal zu einem Händler deines Vertrauens und schau dir verschiedene Displays an, nur so kannst du entscheiden, welches für dich geeignet ist.

    Ich kenne niemandne, der ein Samsung Notebook hat. Aber ein paa, die mit ihren ThinkPads sehr zufrieden sind.

    Soweit meine Meinung dazu. Wenn du noch Fragen hast, frag!
    Warum kam es zu dem Problem?
    Welche Programme sind an dem Geschehen beteiligt?
    Was ist der Wortlaut der Fehlermeldungen?
    Wie heisst Deine Distribution?
    Warten Sie auf Rückfragen der Rettungsleitstelle.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.04.2008
    Beiträge
    14

    Standard

    ja, hallo... vielen Dank für Deine Antwort.

    was ich mit dem Notebook genau machen möchte ist:
    Office-Anwendungen - Word, Excel, Access, Powerpoint, Publisher - bzw. OpenOffice calc usw.

    Email - Outlook Nachrichten schreiben / empfangen, Termine und Kontakte verwalten.

    Internet - Explorer / Firefox zur Recherche

    Camtasia - zeichnet den Bildschirminhalt auf. damit kann man z. B. Schulungsvideos / Tutorials erstellen

    MindGenius - erstellen und benutzen von MindMaps... ist im Grunde so etwas wie MindManager.

    Bildbearbeitung - damit meine ich z. B. Photos von meiner Digitalkamera bearbeiten, etwa "rote Augen Minimierung" usw. also eher laienhaft.

    virtuelle Maschinen - stimmt, dafür benötigt man hauptsächlich viel RAM aber die virtuellen Maschinen können je nach Konfiguration doch auch shcon einiges an Festplattenkapazität binden. Ich habe hier zunächst den Fokus auf die praktischen Übungen zur Prüfungsvorbereitung gelegt, möchte aber später komplette Netzwerke virtuell aufbauen und verwalten.


    für diese Zwecke würde sich auch ein "Nicht-ThinkPad"-Gerät eignen. Meine Frage zielt aber darauf ab, ob es sich lohnt, so ein HighEnd-Gerät für viel Geld zuzulegen, weil man lange etwas davon hat. Weil (hoffentlich) der Wertverlust bei TPs nicht so groß ist und TPs einfach stabiler und robuster sind (zumindest die T-Serie).

    Ich habe heute Acer-Geräte gesehen, die mir aber ziemlich klapperig vorkamen.

    Bei der Bildauflösung gebe ich Dir recht, da muss ich mir noch überlegen, obs 1.920x... sein muss. Aber es gibt ja auch ThinkPads mit geringerer Auflösung.

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •