Ergebnis 1 bis 5 von 5

Thema: Hausdurchsuchung und Beschlagnahme von Datenträgern (wie läuft das ab?)

  1. #1
    ftp95
    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    2

    Standard Hausdurchsuchung und Beschlagnahme von Datenträgern (wie läuft das ab?)

    Hallo @All,

    vorweg: ich leide nicht an Paranoia und hab auch nix zu verbergen. Aber für den Fall einer Hausdurchsuchung und Beschlagnahme von Datenträgern und Rechnern (kann ja mal vorkommen ) frage ich mich, wie läuft das denn eigentlich ab ?!.

    Zu mir: Ich bin seit Jahren Angestellter und habe zeitweise Rechner vom AG zuhause wegen Heimarbeit, ich bin nebenbei selbstständig und betreibe so noch eine kleine Firma mit Softwareentwicklung und betreue einige Firmen (nebenberuflich und angemeldet). Bin verheiratet und habe Kinder. Hab also nix zu verbergen!

    Nun zum Hintergrund: Aufgrund meiner Selbstständigkeit betreibe ich einige Rechner geschäftlich, auch noch ein paar Notebooks, auch früher genutzte Notebooks liegen noch irgendwo rum. Kinder und Frau haben Rechner, meist auch noch einen Noptebook. Sticks und Kamera/SD-Cards eh. Alte Festplatten liegen überall in den Schränken verteilt. Manchmal sind das ungenutzte (ältere) HDD's, die halt irgendwann getauscht wurden. Meist nutze ich diese später, um meine regelmäßig selbstaufgezeichneten(!) Filme zu sichern. Das sind so ca. 2000 Filme. Diese habe ich zusätzlich auf DVD's in einem dafür erkorenen Zimmer im Regal (inkl. selbstgedruckten Cover!). Es liegen neue und gebrauchte SD-Cards und USB-Sticks rum. Ich kann die Anzahl nicht beziffern. Auch 2,5"-SATA Platten sind dutzendfach vorhanden. In der Notebooktasche, im Schrank, auf'm Boden, im Auto, beim Schwager unterm Telefon, hinterm Haus, vielleicht liegt auch noch eine auf'm Dach oder stützt grad den alten Brennerkessel vom Ölofen.... Man muss seine Daten ja irgendwo sichern.

    Jetzt mein Frage: Würden die Freunde, welche die Hausdurchsuchung durchführen, denn jetzt tatsächlich 10 Rechner, 7 Notebooks, 40 SD-Cards plus andere Formate, 40 HDDs, 6 externe HDDs, MMC-Sticks, 4 Kameras, 3 PDAs, 2000 DVDs und abertausende CD's und was weiss ich was noch alles mitnehmen und !!!analysieren!!! wegen Verdacht auf (Mini)-betrug ?! Kann ja nicht ausschließen, dass mein Sohn ein paar MP3's über seinen Rechner an seine Kumpels verteilt ?!

    Einige Geräte hier im Büro sind außerdem von meinem Arbeitgeber, dann müssten die dort doch auch noch alles hopsnehmen. Und bei meinen Kunden auch. Könnte ja über deren Rechner sharen.

    Fragen über Fragen.

    Ich kann mir das nicht vorstellen.

    Hat irgendwer Erfahrungen ?

    Vielen Dank an alle

    ...und ja: ich bin gesund und nicht besorgt

    josi
    Geändert von audiojosi (30.09.2008 um 18:17 Uhr)

  2. #2
    ftp95
    Registriert seit
    30.09.2008
    Beiträge
    2

    Standard

    Zusatz: Ich hab in meinen 2 Servern jeweils 4-6 Platten mit je 500, 750 oder 1TB verbaut. Das dauert doch Wochen, da jedes Bit zu recovern (auch wenn die ungenutzt sind). Ich müsste ja wohl Monate darauf verzichten.

    Und wer protokolliert eigentlich, was die Herren dann beschlagnahmen. Ist da irgendein unabhängiger dabei ?!

    Die nehmen ja (nebenbei) meine Geschäftsgrundlage und meinen Quellcode mit :wiegeil:

    Jo

  3. #3
    Quoten-Depp Avatar von BeoWulf
    Registriert seit
    18.06.2003
    Beiträge
    2,805

    Standard

    zu deiner letzten frage kann ich dir schon eine kurze antwort geben :

    sollte der fall eintreten das diese "freunde der bürger" mal reinschauen und was mitnehmen wollen, wird alles aufgeschrieben und dir ausgehändigt bzw. du kannst/musst dann gegenzeichen ...


    meine meinung:
    es müsste schon ein grober verstoss vorliegen z.b. es müssten mehr als ein paar mp3 geladen/gezogen ... worden sein.ich denke die behörden werden mittlerweile erst dann aktiv wenn es im hunderter bzw. tausender bereich ist in dem z.b. mp3's /filme usw. geladen/getauscht werden oder man auffällig wird durch massive ausnutzen der "leitung" ...
    Man kann aber u.a. bei heise.de in den alten/aktuellen news nachlesen was so gelaufen ist in der richtung.
    Wer Rechtschreibfehler findet, der kann se gerne behalten. Ja ich kenn Groß- und Kleinschreibung,so gehts aber einfach schneller :P

  4. #4
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    12.12.2007
    Beiträge
    126

    Standard

    ich sprech da mal aus eigener Erfahrung*hust*,ich möchte hier anmerken,das ich "nur" eine e-mail geschickt hab,deren inhalt deutlich auf eine Problematik aufmerksam gemacht hat,die wiederum vom Empfänger nicht gut geheißen werden konnte,aufgrund des Politischen Systemes was dahinter steckte,aber so sind Opfer eben die zum Tätervolk werden*hust*.

    Nun denn es spielte sich ungefähr so ab,der freundliche Staatsanwalt mit dem Freundlichen Kripobeamten und dem Rollkommando von gut 10 Mann klingelte mich unverblümt morgens um 8:00 aus dem Bett fragte nett an,ob ich der und der sei und sie hätten da einen Hausdurchsuchungsbefehl mit der Anordnung alles zu Beschlagnahmen,was nach PC und co aussah und ich könne noch einen Nachbarn hinzuziehen,als Zeuge sozusagen der dann auf meiner Seite ist.

    Als er mir dann sagte warum jetzt alles beschlagnahmt werden muss,musste ich schon arg lächeln,um nicht zu sagen ich hab sie einfach ausgelacht. Nun denn,sie haben mitgenommen was sie so gefunden haben und haben mir über jede CD und was auch immer eine Auflistung hinterlassen.

    Nach gut 6 monaten wurde der Prozess zu meinen Gunsten eingestellt,weil der Richter doch eher meiner Meinung war als die des Botschafters,den ich die Mail geschickt habe.

    Darauf hin hab ich die Sachen komplett wieder bekommen und habe zudem die Rechnung gestellt,das die Hardware neu war und durch die überflüssige Beschlagnahmung diese an Zeitwert verloren hat,was mir bezahlt wurde,desweiteren wurde mir der Transport aller Sachen und dinge die Beschlagnahmt wurden bezahlt und wenn ich damals Selbstständig gewesen wäre,wäre mir sogar der dadurch nachweisliche Verdienstausfall,etc. gezahlt worden.

    Dem Botschafter hab ich nach Einstellung des Verfahrens auch angezeigt,mir wurde aber schon bei der Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gesagt,dass der Herr Diplomatische Immunität besitzt und deswegen das Verfahren von vorne rein schon eingestellt wird.

  5. #5
    http://www.linux-club.de - bist Du wahres Leben?

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •