Ergebnis 1 bis 4 von 4

Thema: Informatikkaufmann, 3jahre Arbeitslos, MCSE = neue Hoffnung ?

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.10.2007
    Beiträge
    1

    Standard Informatikkaufmann, 3jahre Arbeitslos, MCSE = neue Hoffnung ?

    Hi,

    ich hab 2004 meinen Abschluss zum Informatikkaufmann gemacht, bin aber vom Ausbildsungsunternehmen nicht übernommen worden. Seit Beginn meiner Arbeitslosigkeit kämpfe ich um Weiterbildungen. Jetzt endlich bekomme ich vom Jobcenter die Chance eine zu machen. Nach über 350 Absagen. Ein paar kleinere Praktika habe ich hinter mir. Ich habe mich eigentlich für MCSE 2003 entschieden. Doch hab ich mit meinem jetzigen Berufsweg zweifel das der MCSE oder irgendein ein anderes Zertifikat mich aus meiner Arbeitslosigkeit befreit. Wenn man hier Beiträge liest, wo fast jeder Dummkopf MCSE gemacht hat. Zudem auf dem Arbeitsmarkt soviele IT-Leute arbeitslos sind die wenigstens Berufserfahrung vorweisen können, glaub ich eigentlich nicht mehr an meine Zukunft im IT Bereich. Während meiner Ausbildung hab ich in einer EDV Abteilung gearbeitet und echt viele verschiedene Aufgaben gehabt. Das würde ich mir gerne auch wieder für die Zukunft wünschen.

    Was meint ihr? Hab ich überhaupt noch eine Chance auf den IT Arbeitsmarkt?

  2. #2
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    9

    Standard

    Tut mir leid, das es bisher nicht mir einem Job geklappt hat. Um dir genauer sagen zu können, ob dir ein MCSE etwas bringen würde, müsstest du allerdings noch ein wenig genauer werden,bzw. dir selbst einige Fragen stellen.

    1. Du sagst, du hat während deiner Ausbildung in einer EDV Abteilung gearbeitet und "echt viele verschiedene Aufgaben gehabt". Das ist etwas allgemein. Stell dir selbst die Frage, welche dieser Aufgaben dir am meissten Spass gemacht hat und worin du am besten warst.
    Beispiel:
    Hast du Workstations gepflegt oder warst für das Troubleshooting da? Dann versuch vielleicht eher einen MCDST und bewirb dich für Support-Angebote.
    Oder hast du viel mit Netzwerken, Routern und Switchen zu tun gehabt und lag dir das eher? Dann denke über eine Zertifizierung von Cisco nach.

    Ein MCSE klingt zwar viel, aber wenn du "nur" eine Informatikkaufmann-Ausbildung hattest, ein paar Praktika und sonst keine Berufserfahrung, kauft dir ein Personalmensch den MCSE vielleicht nicht wirklich ab, bzw. hält dich für einen Paper-MCSE. Immerhin ist diese Cert als "oberste Stufe" der Server 2003er Schiene gedacht, für das Design und die Implementierung von Netzwerken mit einigen hundert oder tausend Workstations, mehreren Sites, etc. Solange du dich nicht mal zumindest im Alleingang an das Design und die Implementiereung eines Netzwerkes gemacht hast und das dann als Referenz vorweisen kannst ist der MCSE (auch wenn du alle Prüfungen bestehst) letztlich nur theoretischer Natur.

    Das heisst jetzt nicht, das du Großrechenanlagen betreut haben musst, um einen MCSE zu rechtfertigen, aber du solltest bei einer zukünftigen Bewerbung das Gesamtbild berücksichtigen. Ausbildung als Informatikkaufmann, keine weitere Berufserfahrung und MCSE passen nicht reibungslos zusammen. Das hängt aber wie gesagt davon ab, was du in deiner Ausbildung genau gemacht hat und wo.

    2. Du schreibst du hast 350 Absagen bekommen. Das ist ein ziemlicher Batzen. Wieviele davon waren nach einem Vorstellungsgespräch und wieviele waren nur auf die Bewerbungsunterlagen selbst? Diejenigen, die dich zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen haben, werden zumindest an dir interessiert gewesen sein. Geh' in dich und versuche herauszufinden, was beim Gespräch schiefgelaufen ist, bzw. wo du nicht überzeugen konntest. Versuche herauszufinden, welche Gemeinsamkeiten das Anforderungsprofil der Firmen hatte, die dich eingeladen haben. Baue deine Fähigkeiten dahingehend aus.
    Beispiel: Alle Firmen, die dich eingeladen haben, hätten dich gerne genommen, wenn du höhere Kenntnisse im Umgang mit Routern/Switches/Firewalls gehabt hättest. Da wäre z.B. eher Cisco CCNA, bzw. der höherwertige CCNP als Zertifizeirung sinnvoll, als der MCSE.

    3. Jetzt kommt die konstruktive Kritik (am besten ducken):
    Du bist jetzt 3 Jahre arbeitslos und sagst, du hast "kleinere Praktika" hinter dir. Ohne dir zu nahe treten zu wollen, ist das nicht genug. In dieser Branche, in der du selbst erkannt hast, das selbst IT'ler mit Berufserfahrung arbeitslos sind, heisst es 'ranklotzen. Du hättest nie 3 Jahre warten dürfen bis dir jemand eine Weiterbildung spendiert. Den MCSE z.B. hättest du in dieser Zeit im Selbststudium längst hinter dich bringen können. Dir muss klar sein, das du wesentlich mehr Einsatz diesbezüglich zeigen musst, wenn du noch auf einen grünen Zweig kommen willst.

    Ich selbst bin MCSE und betreue unter anderem den Exchange-Server bei uns. Leider ist die tägliche Routine mit einem funktionierenden Server nur ein sehr schmaler Teil dessen, was man als "gestandener" Exchange Admin alles wissen müsste. Will sagen, auch bei mir rosten Kenntnisse ein, obwohl ich mi der Materie zu tun habe. Was soll denn dann ein Personalmensch von dir denken, wenn alles was in drei Jahren passiert ist "einige kleinere Praktika" waren? Der muss doch denken, das deine Kenntnisse völlig abhanden gekommen sind.

    Lange Rede kurzer Sinn. Du musst herausfinden worin du wirklich gut bist, was du genau machen willst und was gefragt ist. Und daraufhin würde ich eine Weiterbildung ausrichten. Ein MCSE zu haben garantiert dir leider keinen Job. Schaden kann er allerdings auch nicht und wer weiss, vielleicht findest du über die Schule neue Kontakte.

    Gruß

    undeadmike
    - A program is a device used to convert data into error messages.

    Once, someone tried to tell Jack Bauer a "knock knock" joke. Jack Bauer found out who was there, who they worked for, and where the goddamned bomb was.

  3. #3
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    11.06.2007
    Beiträge
    20

    Standard

    Sicher gibt es viel Arbeitslose ITler, aber wenn man flexibel ist gibt es ebenso jede Menge freie Stellen. Wobei 350 Absagen wirklich viel sind, aber man sollte die Hoffnung nicht aufgeben.

    Selbst Zeitarbeitsfirmen sind z.T. besser als ihr Ruf, und besser als Arbeitslos allemal.
    *kritzelkritzel*

  4. #4
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    23.01.2008
    Beiträge
    4

    Standard RE: Informatikkaufmann, 3jahre Arbeitslos, MCSE = neue Hoffnung ?

    Hallo martix,

    ich bin auch gelernter Informatikkaufmann und als ich deine Geschichte hier gelesen habe, wurde ich sofort an ettliche meiner alten Klassenkameraden aus Berufsschulzeiten erinnert.

    Bei uns hieß es damals (2000) auch lern einen von den "neuen Berufen". Spring auf den Zug auf und dann hast du eine rosige Zukunft vor dir. Leider sind wir alle relativ schnell in der Realität angelangt. Von 27 Mitschülern, haben nur glaub 15 sofort nach der Ausbildung einen Job bekommen. Den Meisten ging es wie dir, der Ausbildungsbetrieb hat niemanden übernommen und dann war die Arbeitslosigkeit da! (haben aber alles nach max. 1 Jahr was gefunden) Ich habe damals vom Ausbildungsbetrieb großzügiger Weise einen Arbeitsvertrag von einem halben Jahr erhalten, welcher am letzten (!!!) Tag (31.12.2004) um ein weiteres verlängert wurde.

    Ich kann zumindest manche Betriebe verstehen, weil die Ausbildung in der BS wirklich einfach ein Witz war. Der Lernstoff war noch relativ neu, die Lehrer hatten keinen Schimmer und die Prüfungen der IHK passten einfach nicht zum Unterrichtsstoff. Alles in allem ein Reinfall, würde ich fast behaupten. Zum Glück hatte ich einen relativ guten Ausbildungsbetrieb, in dem ich zunächst Kenntnisse in der Programmierung mit COBOL vermittelt bekam und anschließend aus eigener Entscheidung in den Bereich Rechenzentrum / Netzwerkadministration gewechselt bin.

    Nach der 2. Verlängerung meines Arbeitvertrags um 12 Monate hab ich dann die Initiative ergriffen und habe mich bei einer anderen Firma als Admin beworben. Das war wahrscheinlich einer der größten Glücksgriffe in meinem bisherigen Leben! Hatte mit 1er Bewerbung sofort eine neue Stelle.

    350 Bewerbungen? Aus welcher Gegend kommst du? Ich kann nur sagen, bei uns hier im Süden (BaWü) findet derjenige, der sich wirklich darum bemüht und auch etwas im Kopf hat, eine Stelle. In meinem gesamten Bekanntenkreis kenne ich niemand der nach intensiver Suche keine Stelle gefunden hat.

    Woran ist es den bei dir meistens gescheitert? Welchen Abschluss hast du gemacht?

    Die MCSE Zertifizierung wirst du sicherlich nicht umsonst machen. Viele Arbeitgeber achten auf die Laufbahn und die Qualifikation der Bewerber. Der MCSE ist vielleicht nicht der Grund den Job zu bekommen, aber zumindest häufig ein Grund überhaupt ein Vorstellungsgespräch zu erhalten! Die Informatikkaufmann-Ausbildung alleine ist leider nicht wirklich was wert. Vorallem hat der Bereich Netzwerkadministration mit diesem Ausbildungsberuf relativ wenig zu tun. Ich würde an deiner Stelle wirklich sämtliche mögliche Qualifizierungen / Weiterbildungen machen, die ich erhalten kann. Es gibt doch aktuell auch von der Bundesagentur für Arbeit ein Förderprogramm namens "WeGeBAU". Evtl. hast du davon shconmal was gehört? Jedenfalls kannst du dort als Arbeitssuchender auch Weiterbildungen besuchen, die zu 100% vom Staat gefördert werden.
    MfG Lorenzo

Ähnliche Themen

  1. ...der Neue !
    Von TimWegner im Forum User Vorstellungen
    Antworten: 5
    Letzter Beitrag: 16.02.2008, 07:23
  2. Die Neue
    Von Friuli im Forum User Vorstellungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 15.12.2007, 21:02
  3. Neue Internetabzocke
    Von Jochen im Forum Offtopic
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 01.04.2004, 20:49
  4. Neue Rubriken ?
    Von langschlaefer im Forum Neuigkeiten, Hilfe & Support
    Antworten: 7
    Letzter Beitrag: 06.09.2003, 14:58
  5. Prinzip Hoffnung
    Von Frodo im Forum Windows 95 - XP | sonstige
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 06.08.2003, 17:40

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •