Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

Thema: MS-Zertifizierungen sind überflüssig

  1. #1
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    08.01.2007
    Beiträge
    2

    Standard MS-Zertifizierungen sind überflüssig

    Dem Lob von MS und Schulungsanbietern auf den sagenhaften Wert von IT/MS-Zertifizierungen muss ich vehement widersprechen. Hier werden völlig unrealistische Erwartungen geweckt, die an der Realität weit vorbeigehen. Generell gilt, dass das Thema "IT-Zertifizierungen" viel zu hoch gekocht wird. Was die Unternehmen wirklich wollen, ist ein klassisch-akademisches Uni-Informatikstudium, nicht dieser Zertifikats-Spielkram. Als MCP/MCSA/MCSE-Zertifizierter kann ich jedem nur abraten, MS-Zertifizierungen zu erwerben. Bereits vor einigen Jahren in Deutschland waren diese Scheine nicht mehr viel wert. Mir wurde sogar gesagt: "So, sie sind MCSE? Das zeigt nur, dass sie gut auswendig lernen können". Nun, seit 2 Jahren in den USA ansässig, sehe ich, dass hier kein Hahn mehr danach kräht. MS-Scheine zählen einfach nichts - wohl aber hier und da Novell und Cisco. Was jedoch WIRKLICH zählt, ist profunde Praxiserfahrung und -wissen -, gepaart mit einem klassischen Uni-Informatikstudium. DAS ist, was die Unternehmen wollen. MS-Papiere hingegen gelten nichts weiter als reine Produktspezialisierungen, aber nicht als seriöse IT-Qualifikationsnachweise. Dies schreibe ich als Angestellter der IT-Admin eines hiesigen Colleges, wo "echte" IT-Fachleute, technische Redakteure, Dozenten usw., die ihr Fach wirklich kennen, arbeiten. Uber MS-Scheine wird hier nur gelacht. Unsere Netzwerkadmins haben ausnahmslos Advanced Cisco-Zertifikate - keiner ist MCSE oder MCSA. Unser College bietet Cisco-Spezialisierungen an, aber keinen MS-Track. Für Novell-Zertifikate werden College Credits gutgeschrieben (gemäss einer Richtlinie der Amerikanischen Bildungsvereinigung), aber nicht für MS-Zerts. Diese Info kolportiere ich als IT-Spezialist, wo immer ich kann und wo immer es gehört wird, um - wo möglich - die Leute vor überzogenen Erwartungen und unrealistischen Hoffnungen sowie unnötigen Geld- und Zeitinvestitionen abzuhalten.

  2. #2
    Administrator Avatar von Jochen
    Registriert seit
    18.06.2003
    Ort
    Essen
    Beiträge
    4,152

    Standard

    Versuche doch heute mal, ohne Zertifizierung oder IT-Ausbildung hier in Deutschland Fuss zu fassen.
    Es stimmt, dass ab dem MCSE 2000 diese scheine nichts mehr wert sind. Naja, fast nichts. MCSE auf NT, dieser ist noch gerne gesehen.
    das Problem ist aber nicht der MCSE ansich, sondern das sehr viele Leute hier nur auswendig lernen.
    Das liegt u.a. daran, das diese Kurse in der zeit sehr knapp bemessen sind.
    Ein weiteres Problem ist, dass das Arbeitsamt ab 2000 wirklich jeden, der nur ansatzweise einen PC einschalten konnte, in solch einen Kurs gesteckt hat.
    LPI oder Cisco-Zertifikate sind dagegen hoch angesehen.
    Bitte beachten, das hier Braindumps unerwünscht sieht. Sie dazu auch hier!

  3. #3
    Erfahrener Benutzer
    Registriert seit
    24.09.2004
    Ort
    Allgäu
    Beiträge
    492

    Standard

    Und nicht jeder, der in der IT Branche arbeitet oder arbeiten will, will eventuell mit Cisco arbeiten?
    Und egal, wie ein MCSE oder sowas bewertet wird, es vermittelt doch ein Grundwissen, das vielen hilft.
    Und bei vielen Fragen, in diesen diversen Foren denke ich mir, hätte der (oder die ) eine "Grundausbildung" oder ähnliches gemacht, bräuchte er viele Fragen nicht stellen und könnte etwas Praxis auffangen.
    Und wenn man auswendig lernt, hat man es im Kopf.

  4. #4

    Standard

    Mir scheint es so zu sein, dass die ganzen Scheine gar nicht so wichtig sind, also keine herausragende Qualifikation darstellen. Nur für den der sie nicht hat - dem fehlt sozusagen die Eintrittskarte. Ist so eine Art Führerschein, muss man haben, gehört einfach dazu.
    http://www.linux-club.de - bist Du wahres Leben?

  5. #5

    Standard

    Zu dem Thema gibts auch noch ein schönes Video:
    http://podcast.moenk.de/index.php?id=6
    http://www.linux-club.de - bist Du wahres Leben?

  6. #6
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    21.05.2007
    Beiträge
    1

    Standard

    kann mich da jochen bzw. moenk nur anschließen. scheine sind zwar nicht viel wert, überflüssig sind sie allerdings nicht! natürlich schmunzelt jeder bei einem einstellungsgespräch über die ms zertifizierungen die der bewerber vorlegt ... allerdings ... hat der bewerber keine scheine, kommt es erst gar nicht zum vorstellungsgespräch.

  7. #7
    Administrator Avatar von Jochen
    Registriert seit
    18.06.2003
    Ort
    Essen
    Beiträge
    4,152

    Standard

    naja, es kommt hier auch darauf an, was im lebenslauf und in den Zeugnissen der Arbeitgeber steht.

    Ich wuerde nun nicht behaupten, dass leute ohne Zertifizierungen erst gar nicht zu einem vorstellungsgespraech eingeladen werden.
    Es kommt immer darauf an, wie gut man sich zu verkaufen versteht
    Bitte beachten, das hier Braindumps unerwünscht sieht. Sie dazu auch hier!

  8. #8
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    28.02.2005
    Beiträge
    5

    Standard

    Hallo Zusammen,

    ich finde das eine heftige Aussage das die MS-Zertifizierungen überflüssig sind.
    Es stimmt das Sie deutlich an Wert verloren haben, dass hab ich leider auch schon aus anderen Quellen gehört, trotz allen zeigt es doch aber ein gewisses Fachwissen, zumindest wenn man die Thematik richtig lernt und übt und nicht irgendwelche Prüfungsfragen auswendig lernt. Denn die Vorstellungen das meine ganze Lernerei für die Katz sein soll, will und kann ich nicht einsehen, denn wenn jemand 3-4 mal in der Woche, Abends nach der Arbeit lernt und übt um die Prüfungen erfolgreich zu absolvieren und fit in der Thematik zu sein und es dann heisst, dass das ganze soll nichts wert sein, finde ich das sehr tragisch.

    Desweiteren wäre dann ja noch die Frage welche Zertifizierungen sind dann besser, wenn man in den Bereich der Serveradministration gehen will ? CISCO Zert´s behandeln ja meines wissens keine Windows Server Administration etc.

    Freundliche Grüße

    Peter

  9. #9
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    02.06.2007
    Beiträge
    2

    Standard RE: MS-Zertifizierungen sind überflüssig

    Original von infotainment
    Dem Lob von MS und Schulungsanbietern auf den sagenhaften Wert von IT/MS-Zertifizierungen muss ich vehement widersprechen. Hier werden völlig unrealistische Erwartungen geweckt, die an der Realität weit vorbeigehen. Generell gilt, dass das Thema "IT-Zertifizierungen" viel zu hoch gekocht wird.

    Was die Unternehmen wirklich wollen, ist ein klassisch-akademisches Uni-Informatikstudium, nicht dieser Zertifikats-Spielkram.
    --> Ich kann aus Erfahrung sagen, dass diese Aussage so wie Sie hier steht, nicht den Tatsachen entspricht. Es kommt durchaus auf den Aufgabenbereich an. Ich kenne viele, die nicht Studiert haben und als Operator oder Admin arbeiten.
    Abgesehen davon, wird eine 5 jährige Berufspraxis als vergleichbar angesehen. Klar kann man als MCSE Braindumps durchziehen ohne Ende, aber gut wirst Du nur wenn Du begriffen hast, wie der Hase läuft. Ein Studium ist kein Freifahrtsschein. Ich habe einem Bachelor mal erklärt wie DNS funktioniert.
    Als MCP/MCSA/MCSE-Zertifizierter kann ich jedem nur abraten, MS-Zertifizierungen zu erwerben. Bereits vor einigen Jahren in Deutschland waren diese Scheine nicht mehr viel wert. Mir wurde sogar gesagt: "So, sie sind MCSE? Das zeigt nur, dass sie gut auswendig lernen können".
    Nunja, was machen dann Studenten ? Ein Dozent sagte mir mal, dass man nicht alles Wissen kann. Es reicht zu wissen, wo alles steht. Ein Physiklehrer vonmir tätigte diese Aussage viele Jahre davor. Am Ende ist es die Lösung, die den Weg bestimmt..
    Nun, seit 2 Jahren in den USA ansässig, sehe ich, dass hier kein Hahn mehr danach kräht. MS-Scheine zählen einfach nichts - wohl aber hier und da Novell und Cisco.
    Wir müssen auch nicht immer Amerika als De-Facto Standard nehmen. Wir stehen den Amerikanern in nichts nach.. Wir sind hier in Deutschland.. Deutschland tickt ein wenig anders.

    Was jedoch WIRKLICH zählt, ist profunde Praxiserfahrung und -wissen -, gepaart mit einem klassischen Uni-Informatikstudium.
    Das ist doch toll, das zählt hier auch.. Und Wenn Du es richtig drauf hast, kannst Du dir sogar das Studium sparen. Man muß sich halt auch ein wenig verkaufen können

    DAS ist, was die Unternehmen wollen. MS-Papiere hingegen gelten nichts weiter als reine Produktspezialisierungen, aber nicht als seriöse IT-Qualifikationsnachweise. Dies schreibe ich als Angestellter der IT-Admin eines hiesigen Colleges, wo "echte" IT-Fachleute, technische Redakteure, Dozenten usw., die ihr Fach wirklich kennen, arbeiten. Uber MS-Scheine wird hier nur gelacht. Unsere Netzwerkadmins haben ausnahmslos Advanced Cisco-Zertifikate - keiner ist MCSE oder MCSA. Unser College bietet Cisco-Spezialisierungen an, aber keinen MS-Track. Für Novell-Zertifikate werden College Credits gutgeschrieben (gemäss einer Richtlinie der Amerikanischen Bildungsvereinigung), aber nicht für MS-Zerts. Diese Info kolportiere ich als IT-Spezialist, wo immer ich kann und wo immer es gehört wird, um - wo möglich - die Leute vor überzogenen Erwartungen und unrealistischen Hoffnungen sowie unnötigen Geld- und Zeitinvestitionen abzuhalten.
    Wie gesagt.. Wir müssen es doch nicht immer den Amerikanern nach machen. Wir wissen was wir können. Mag sein, dass das in Amerika so ist.. Hier ist es eben nicht so.

    p.s. da wo Cisco Wissen erforderlich ist, werden auch Cisco Spezialisten eingesetzt.
    Ebenso verhält es sich wohl mit Novell und unseren Kollegen den LP´s. Schuster bleib bei deinen Leisten. Sei in dem was Du tust gut, und imitiere nicht andere...

  10. #10
    Neuer Benutzer
    Registriert seit
    18.06.2007
    Beiträge
    9

    Standard RE: MS-Zertifizierungen sind überflüssig

    Sorry, aber genauso entschieden wie Du hier gegen die IT-Certs von MS wetterst, muss ich Dir sagen, das Du unrecht hast. Außerdem glaube ich, das du selbst den Sinn dieser Certs überbewertest.

    MS-Certs sind und waren nie als eigenständiger Qualifikationsnachweis im IT Bereich gedacht, noch werden sie es je sein. Sie sind und waren schon immer eines der i-Tüpfelchen auf einem (hoffentlich vorhandenen) IT-Wissensschatz durch einen Uni- Abschluß und/oder praktischer Erfahrung. Weder Microsoft noch irgendjemand anders wird Dir jemals erzählen, das ein MCSE der einzige Schein ist, den Du jemals brauchen wirst.

    Das in Deutschland die Certs weniger wert sind liegt zum einen in der guten Ausbildung, der einem hier an Universitäten geboten wird und zum anderen an der Tatsache das sowohl das Arbeitsamt als auch unsere allseits bekannten Braindumps die Cert 'runtergezogen haben. Aber nochmal, keiner hat je behauptet, ein MCSE würde einen Uni-Abschluß oder jahrelange IT-Erfahrung ersetzen.

    Trotz allem wirst Du auch hier in Deutschland genug IT Stellenangebote finden, in denen der Satz "MCSE ein Plus" steht. Das manche IT Admins die Paper-MCSE's ausfiltern und den Zettel allein skeptisch ansehen, ist klar, aber kein Beweis für eine totale Ablehnung der MS-Certs.

    Nun, seit 2 Jahren in den USA ansässig, sehe ich, dass hier kein Hahn mehr danach kräht. MS-Scheine zählen einfach nichts - wohl aber hier und da Novell und Cisco.
    Was Amerika angeht, muß ich Dir leider sagen, das Du Dich, obwohl schon 2 Jahre dort, offensichtlich wenig umgesehen hast. Wenn du einschlägige IT Jobgesuche durchliest, wirst du sehr häufig (wesentlich mehr als in DE) den Satz finden "MCSE required" oder "MCSE a plus". Das Cisco Certs höher angesehen werden, will niemand bestreiten, aber MS-Certs sind noch lange kein "Spielkram".

    Was jedoch WIRKLICH zählt, ist profunde Praxiserfahrung und -wissen -, gepaart mit einem klassischen Uni-Informatikstudium.
    Nochmal, niemand hat je behauptet, Zertifizierungen würden den Uni-Studiengang ersetzen. Aber wo wir gerade bei den USA sind, wo jeder "über die MS Schiene lacht"... Es gibt genug Arbeitsstellen in den USA, wo man mit einschlägiger, mehrjähriger Praxiserfahrung und einigen MS-Certs durchaus einen Fuss in die Tür bekommt. Und wenn man erst einmal einen Entry-Level Job hat, hat man in der USA wesentlich mehr Möglichkeiten, sich hochzuarbeiten als in DE. Klar bestehen viele Unternehmen meist darauf, das man den Uni-Abschluß dann nachholt, aber in vielen Fällen übernimmt der Betrieb dann einen Teil der Studiengebühren.

    Das in den Colleges selbst MS Certs weniger zählen, ist klar. Dort hat man immer mehr IT-Spezialisten vor Ort, als in jedem Betrieb. Und schließlich geht man ja zur Uni um einen Degree in Computer Science zu erwerben und nicht um MCSE zu werden. Trotz allem gibt es - entgegen Deiner Aussage - genug Colleges, die auf MCSE Certs Credits gutschreiben. Es gibt auch welche, bei denen je nach Studiengang bestimmte MS Certs vorgeschrieben sind.
    - A program is a device used to convert data into error messages.

    Once, someone tried to tell Jack Bauer a "knock knock" joke. Jack Bauer found out who was there, who they worked for, and where the goddamned bomb was.

Ähnliche Themen

  1. MS Zertifizierungen mit was Anfangen??
    Von klaus.hagen im Forum Microsoft Zertifizierungen
    Antworten: 13
    Letzter Beitrag: 21.04.2008, 10:01
  2. MCSE 2003 oder die neuen Zertifizierungen?
    Von mkstoe im Forum Microsoft Zertifizierungen
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 21.02.2008, 20:14
  3. windows 2000 Zertifizierungen, wie lange noch?
    Von bilon im Forum Microsoft Zertifizierungen
    Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 28.10.2005, 15:21
  4. Veraltete Freigabenamen sind nicht zu löschen
    Von Un4given im Forum Windows 95 - XP | sonstige
    Antworten: 1
    Letzter Beitrag: 09.07.2005, 14:23
  5. Daten sind alle Gelöscht
    Von Forke im Forum Windows 95 - XP | sonstige
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 25.03.2004, 23:48

Lesezeichen

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •