Hi,

wie versprochen werde ich jetzt versuchen dem Thema Subnetting den Schrecken zu nehmen. Sicherlich ist ein gutes mathematisches Verständnis von Vorteil (ist es in der Informatik wohl prinzipiell) aber auch unbegabteren sollte es möglich sein, dass Subnetting zu erlenen. Letztendllich ist es immer das gleiche Prinzip.
Es gibt mehrere Systeme zur IP-Berechnung. Ich trage erstmal die vor, die ich für die Einfachste halte. Sollte es Probleme geben, können wir die anderen Methoden auch noch besprechen.

Bevor losgerechnet wird, ist es wichtig zu klären, in welcher Klasse sich das Netzwerk befindet. Hierfür gilt folgende Regel:

Jeweils das erste Oktett:
0 -126 = Klasse A (Bsp.: 10.0.0.1)
128-191 = Klasse B (Bsp.: 169.13.0.13)
192-223 = Klasse C (Bsp.: 192.168.0.1)
Die Klassen D, E... spielen in der Praxis für die IP-Berechnung keine Rolle

Dies zu wissen ist für das Subnetting wichtig, denn daraus leitet sich die nächste Regel ab.

Für die Berechnung sind relevant:

Klasse A = die letzten 3 Oktette (erstes Oktett ist komplett markiert - 255.0.0.0)
Klasse B = die letzten 2 Oktette (die ersten beiden Oktette sind komplett markiert - 255.255.0.0)
Klasse C = das letzte Oktett (die ersten drei Oktette sind komplett markiert - 255.255.255.0)

Jedes Oktett besteht (wie der Name schon vermuten lässt) aus acht Bits, die von links nach recht so zu betrachten sind:

128, 64, 32, 16, 8, 4, 2, 1
Jenachdem welche Bits nun maskiert sind, ergibt sich die Subnetmaske. Wenn alle Bits maskiert sind ergibt das die bekannte 255 (128+64+32+16+8+4+2+1)

Zum Verständnis: Die IP-Adresse 192.168.0.1 sieht binär so aus: 11000000.10101000.00000000.00000001 (128+64.128+32+8.0.1)

Es ist ganz wichtig, dass man dieses Prinzip verstanden hat, bevor es ans Rechnen geht!

Das Rechnen selbst lässt sich auf diese Formel reduzieren:

2^n-2 sowohl für die Anzahl der Hosts als auch für die Subnetze.

Beispiel:
In einem Klasse C Netzwerk sollen mindestens 4 Subnetze angelegt werden. Welche Subnetmaske ist nötig und wieviele Clients können pro Subnetz bestehen?

Für Klasse C gilt, dass nur das letzte Oktett zur Berechnung zur Verfügung steht. Nun testen wir mit der Formel 2^n-2 einfach durch:
2^1-2 = 0 Subnetze
2^2-2 = 2 Subnetze
2^3-2 = 6 Subnetze
Da wir mindestens 4 Subnetze brauchen gilt die Formel 2^3-2, was bedeutet, das die ersten 3 bit des letzten Oktetts der Subnetmaske markiert werden müssen (128+64+32).
Daraus ergibt sich die Subnetmaske: 255.255.255.224

Um nun festzustellen, wieviele Hosts jeweils in den Subnetzen vorhanden sein können, verweden wir einfach die Anzahl der noch nicht markierten Bits in der Formel. 8 Bits stehen insgesamt zur Verfügung, dafür brauchten wir 3 für das Subnet, also stehen noch 5 für die Hosts zur Verfügung. Also 2^5-2 = 30 Hosts pro Subnet

Noch Fragen?